Edelmetall Osmium. Goldpreis-Goldankauf.de Rosendorfer, München

 

Edelmetall: Osmium
Chemisches Symbol Os
Ordnungszahl 76
Dichte 22,57 Gramm/Kubikzentimeter
Schmelzpunkt 3.033 °C
Siedepunkt 5.012 °C

 

Platinmetall: Osmium

Ebenso wie Iridium wurde Osmium 1804 von dem britischen Chemiker Smithson Tennant (1761-1815) in Platinrückständen entdeckt, die sich in Königswasser als nicht löslich erwiesen. Tennant benannte das neue Element nach dem griechischen Wort „osme“ (Geruch), denn das entstandene Osmiumoxid hatte einen stechenden, rettichartigen Geruch hinterlassen.

 

Physikalische Eigenschaften von Osmium

Osmium ist ein silbrig-bläulich glänzendes, sprödes, sehr hartes Metall aus der achten Nebengruppe des Periodensystems der Elemente. Neben Platin, Palladium, Ruthenium, Rhodium und Iridium gehört Osmium zur Gruppe der Platinmetalle. Es ist leicht zu pulverisieren und schwer zu bearbeiten. Von allen Platinmetallen weist Osmium den höchsten Härtegrad auf. Nach Iridium zeigt es von allen Elementen die größte Dichte. Das Metall verfügt über eine sehr hohe Schmelz- und Siedetemperatur.

 

Chemische Eigenschaften

 Wie alle Platinmetalle ist Osmium sehr reaktionsträge. Bei Raumtemperatur reagiert es nicht mit dem Sauerstoff der Luft, pulverisiert und rotglühend verbindet es sich mit Sauerstoff zu Osmium-Tetroxid, das eine blassgelbe Färbung und einen intensiven stechenden Geruch besitzt und giftig ist. Osmium wird von Wasser und nichtoxidierenden Säuren wie Salzsäure nicht gelöst. Von oxidierenden Säuren wie Phosphorsäure, Königswasser, Salpetersäure, konzentrierter Schwefelsäure oder alkalischen Oxidationsschmelzen wird es angegriffen. Bei sehr hohen Temperaturen geht Osmium chemische Verbindungen mit Fluor, Chlor, Phosphor und Schwefel ein. Osmium bildet farbige Halogenide.

 

Vorkommen

 Osmium gehört zu den sehr seltenen Elementen. In der Rangfolge der Elementhäufigkeit in der Erdkruste nimmt es Position 73 ein, ist also nicht ganz so selten wie Gold oder Platin. In der Natur ist Osmium fast immer gediegen in Gesellschaft mit den anderen Platinmetallen anzutreffen. Seltener kommt es auch in Sulfid-, Selenid- und Telluridverbindungen vor. Zusammen mit Iridium bildet es die natürlich vorkommenden Legierungen Osmiridium (mit maximal 24 Prozent Osmium) und Iridosmium (mit mindestens 55 Prozent Osmium). Die weltweit größten Osmiumlagerstätten liegen in Südafrika, Russland, Nord- und Südamerika, Borneo und Japan.

 

Verwendung von Osmium

 Die technischen Verwendungsmöglichkeiten von Osmium sind begrenzt, da die Produktionskosten für das Edelmetall sehr hoch sind. Ebenso wie andere Platinmetalle spielt Osmium eine gewisse Rolle als Legierungsmetall zur Herstellung von sehr harten Platinlegierungen, die man für bestimmte elektrische Kontakte, Füllfederspitzen, Injektionsnadeln und Dentalinstrumente verwendet. Zudem wird es als Katalysator eingesetzt. Da Osmium eine ungewöhnlich hohe Schmelztemperatur besitzt, wurde es zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Produktion von Glühfäden in Glühlampen verwendet, ehe es wegen der schwierigen Verarbeitung durch Tantal und später durch Wolfram ersetzt wurde. Der Name der bekannten Firma OSRAM setzt sich aus den Bestandteilen Osmium und Wolfram zusammen.

 

Handel mit dem Edelmetall

Gold und Silber können in Form von Barren, Münzen und Schmuck jederzeit problemlos gekauft werden. Bei Osmium sieht die Lage anders aus, denn dieses Edelmetall ist kein Anlagemetall. Ähnlich wie der Goldpreis und der Silberpreis ist der Osmiumpreis in den letzten Jahren gestiegen. Für Privatanleger spielt Osmium praktisch keine Rolle. Die einzige Möglichkeit, ein Osmium-Investment zu tätigen, ist, Aktien von Minenunternehmen zu kaufen, die Platinmetalle abbauen. Während der Goldpreis und der Silberpreis jeder Tageszeitung zu entnehmen ist, muss man eigens recherchieren, um den Osmiumpreis in Erfahrung zu bringen. Für Privatpersonen ist es schwierig, Osmium zu kaufen, denn es gibt keinen Markt, der für jedermann zugänglich ist. Während aus Gold, Silber, Platin und Palladium Barren und Münzen hergestellt werden, gibt es keine Osmiummünzen oder im Handel erwerbbare Osmiumbarren. Osmiumschmuck wird nicht hergestellt.

Kontaktdaten

Wir freuen uns, Ihnen helfen zu können.

  • Tel.: (+49) 89 / 52 35 07 78
  • Fax: (+49) 89 / 52 35 07 79
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Website: www.goldpreis-goldankauf.de

Goldankauf München

Rechtliches